So nutzen Sie Preisvergleichsseiten als Marketingkanal erfolgreich

Traffic steigern, potenzielle Käufer gewinnen und den Umsatz erhöhen: Eine zusätzliche Listung Ihrer Angebote in einem Preisvergleich macht genau das möglich. Auf Preisvergleichsportalen werden die Artikel verschiedener Händler nach dem Preis sortiert präsentiert — auch Ihre Angebote können Teil eines Preisvergleichs werden. Für eine Listung von Angeboten auf einer solchen Plattform müssen Händler diese zuvor über einen Datenfeed an die jeweilige Plattform übermitteln.

Für viele (Online-)Händler ist die Nutzung von Preisvergleichsportalen elementarer Bestandteil Ihrer Verkaufsstrategie. Auch Sie können einen Preisvergleich als zusätzlichen Marketingkanal nutzen, sodass Ihre Angebote neben Ihrer Website über einen weiteren Kanal einer größeren Zahl von Onlineshoppern präsentiert werden können. So erreichen Sie als Händler noch mehr potenzielle Käufer während ihrer Suche nach bestimmten Produkten.

Onlineshopper nutzen Preisvergleiche, um sich über bestimmte Produkte und die dazugehörigen Preise, Lieferzeiten und Anbieter zu informieren. Da der Prozess des Informierens sehr zeitaufwändig sein kann, sind viele froh, dass Preisvergleichsplattformen ihnen genau diese Suche erleichtern und sie mit den richtigen Informationen im Entscheidungsprozess unterstützen.

Gute Preisvergleichsplattformen gestalten die Suche für potenzielle Käufer so einfach und angenehm wie möglich. Über verschiedene Suchfunktionen können Onlineshopper den Siegeranbieter ihres Produkts ausfündig machen.

Neben Produktbildern und -varianten erhält der potenzielle Käufer für alle im Preisvergleich gelisteten Angebote eine konkrete Auskunft zum Preis. In vielen Fällen werden auch mögliche Zahlungsarten im Händlershop, das genaue Lieferdatum seines Wunschprodukts und die Kundenbewertungen von allen Shops angezeigt. Im Ergebnis kann der potenzielle Käufer nun seinen Favoriten aus der vergleichenden Übersicht auswählen


SOMMAIRE

  1. Potenzielle Käufer lieben Convenience
  2. Wie funktioniert die Listung von Angeboten im Preisvergleich
  3. Worauf Sie bei der Nutzung von Preisvergleichsseiten achten sollten
  4. Mit Hilfe von Feed Management Software Ihre Angebote entspannt übermitteln
  5. Jeder Preisvergleich hat seine Besonderheiten

1. Potenzielle Käufer lieben Convenience

Als Händler sollte Ihnen bewusst sein, dass Onlineshopper den besten Anbieter ihres Wunschprodukts so einfach wie möglich ausfündig machen wollen. Viele Onlineshopper nutzen aus diesem Grund Preisvergleiche. Hier können sie sich schnell und übersichtlich über bestimmte Produkte und deren Preise informieren. Viele starten den Informationsprozess, ohne bereits einen konkreten Anbieter im Hinterkopf zu haben.

Durch die Suche im Preisvergleich hat also nahezu jedes Angebot die gleiche Chance vom Onlineshopper zum Kauf ausgewählt zu werden — auch Ihre Angebote. Diese potenziellen Käufer sollten auch Sie sich nicht entgehen lassen.

Als Händler sollten Sie neben dem Preis Ihres Produkts auch darauf achten, Ihren potenziellen Käufern beispielsweise durch eine pünktliche Lieferung mit einem positiven Einkaufserlebnis in guter Erinnerung zu bleiben. Dazu gehört zum Beispiel die Angabe von Lieferfristen, die Sie als Händler einhalten können.

Wichtig an dieser Stelle zu erwähnen: Auch wenn Sie Ihre Angebote auf einer weiteren Plattform neben Ihrer eigenen Website anbieten, übernehmen Sie den Versand Ihrer Angebote selbst.

2. Wie funktioniert die Listung von Angeboten im Preisvergleich

Auch Sie können Ihre Produkte im Preisvergleich einfach listen lassen. Dazu müssen Sie sich im ersten Schritt für eine Preisvergleichsplattform Ihrer Wahl entscheiden und sich dort registrieren. Im nächsten Schritt übermitteln Sie Ihre Angebote an die Plattform.

Hier gibt es verschiedene meist plattformabhängige Möglichkeiten. Als Nächstes werden Ihre Angebote automatisch in die Angebotsseite des jeweiligen Preisvergleichs einsortiert. Die Einsortierung erfolgt über den günstigsten Preis.

Sobald Ihre Angebote online gestellt wurden, haben Onlineshopper die Chance Ihr Wunschprodukt über einen Button direkt in Ihrem Shop zu bestellen.

Aber nicht immer ist der Preis das für den Kauf entscheidende Argument. Für viele potenzielle Käufer haben auch die im Onlineshop des Händlers angebotenen Zahlungsarten, die Lieferbarkeit und Lieferzeit eines Produkts, die gezeigten Produktfotos und die mit dem Angebot verbundenen Serviceleistungen einen Einfluss auf die Kaufentscheidung. Versuchen Sie also immer sich und Ihre Angebote bestmöglich gegenüber potenziellen Käufern zu präsentieren.

3. Worauf Sie bei der Nutzung von Preisvergleichsseiten achten sollten

Als Händler gibt es vor der Listung im Preisvergleich einige Dinge zu beachten. Im ersten Schritt sollten Sie sich die Frage stellen, ob sich eine Listung Ihrer Angebote im Preisvergleich überhaupt anbietet. Zu den Voraussetzungen zählt grundsätzlich, dass es sich bei Ihrem Shop um einen Onlineshop handelt. Des Weiteren sollte Ihre Angebotspalette physische Produkte enthalten. Diese Produkte sollten “vergleichbar” sein. Hinzu kommt, dass sich eine Listung im Preisvergleich meistens nur lohnt, wenn Ihre Produkte für potenzielle Käufer relevant sind und Sie gleichzeitig nicht zu teuer im Vergleich zur Konkurrenz anbieten.

Wenn Sie nun die Entscheidung getroffen haben, in einem Preisvergleich listen zu wollen, empfiehlt sich eine circa dreimonatige Testphase. In dieser Phase können Sie mit einer kleinen Produktauswahl verschiedene Preisvergleiche über Ihre damit erreichte Performance analysieren. Testen Sie die unterschiedlichen Preisvergleiche auf Nutzerfreundlichkeit, Reichweite, die Vertragsbedingungen und die Kosten, die für Sie entstehen. Achten Sie auch auf Besonderheiten wie eventuelle Anbindungsgebühren oder einen geforderten monatlichen Mindestumsatz.

💡Wichtig zu wissen: Preisvergleiche finanzieren sich über verschiedene Modelle. Sie sollten sich hier bereits früh Gedanken machen, welches Modell für Sie am besten funktioniert. Oft eingesetzt wird das Pay per Klick Modell, bei dem Sie als Händler erst bezahlen, wenn ein Onlineshopper des Preisvergleichs an Ihrem Angebot interessiert ist, also auf Ihr Angebot klickt. Weniger genutzte Modelle sind die Verkaufsprovision oder die Umsatzbeteiligung. Je nach Produktkategorie kann für Händler ein anderes Modell oder auch ein Mix aus Modellen sinnvoll sein.

4. Mit Hilfe von Feed Management Software Ihre Angebote entspannt übermitteln

Wenn Sie als Shop Ihre Angebote neben dem Verkauf über die Website zusätzlich auf anderen Portalen, wie zum Beispiel in einem Preisvergleich listen möchten, dann müssen die dafür notwendigen Angebotsdaten in einem ersten Schritt an die jeweiligen Portale übermittelt werden. Zu den benötigten Daten zählen zum Beispiel die Marke des Angebots, die Produktkategorie, eine Artikelbeschreibung, der Preis und die Lieferzeit.

Wie Sie die Daten an die Plattform übermitteln möchten, ob händisch oder automatisch, ist in der Regel Ihnen als Shop überlassen. Allerdings können Sie Ihren Arbeitsaufwand reduzieren und so den Gewinn maximieren, wenn Sie auf den unterstützenden Einsatz einer Feed Management Software zurückgreifen. Neben dem Datenimport und -export können Feed Management Systeme die Modifizierung, Analyse und das Monitoring von Daten für Onlineshops übernehmen. So können einmal formatierte Daten über ein Tool automatisch in unterschiedliche Preisvergleichsportale eingestellt werden.
Als Händler können Sie aus einer großen Anzahl von Toolanbietern mit verschiedenen Features wählen. Eventuell nutzen Sie auch bereits eine Software, mit der eine Datenübermittlung an Plattformen möglich ist. Informieren Sie sich, welcher Softwareanbieter für Sie geeignet wäre oder welche Vorteile, die von Ihnen genutzte Software bereits für Sie bereithält.

Feed Management Systeme nehmen Händlern zum einen Arbeit ab, sodass zeitliche Ressourcen anderweitig eingesetzt werden können. Außerdem sorgen die Tools für eine hohe Qualität der Daten, denn Feed Management Systeme prüfen Ihre Daten auf Vollständigkeit und sorgen für stets aktuelle Datensätze. Sobald ein Angebot aus Ihrem Shop verkauft wird, wird der Lagerstand auch automatisch auf allen Portalen angepasst. Außerdem bringt jedes Tool bestimmte Zusatzfunktionen mit sich. Dies können beispielsweise Analysen zur Verbesserung Ihres Erfolgs sein. Achten Sie bei der Auswahl der geeigneten Feed Management Software unbedingt darauf, dass der Anbieter den von Ihnen ausgewählten Preisvergleich auch unterstützt. Ergänzend sollten Sie ein Auge auf die angebotenen Features, die Kosten, die Benutzerfreundlichkeit und den Kundensupport haben. Sie als Händler allein entscheiden, welcher Preisvergleich zu Ihnen und Ihren Angeboten passt.

5. Jeder Preisvergleich hat seine Besonderheiten

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle idealo als eine der führenden Preisvergleichsplattformen vorstellen. Neben idealo Shopping existieren auch Preisvergleiche für Hotels und Flüge. Das 2022 vom TÜV Saarland geprüfte Preisvergleichsportal bietet (Online-)Shops die Möglichkeit Ihre Angebote neben Ihrer eigenen Website zusätzlich auf idealo.de einer großen Zielgruppe zu präsentieren. Händler haben die Möglichkeit, Ihre Angebote in 10 Kategorien zu listen.

Kosten entstehen dabei nur, wenn ein potenzieller Käufer auf das gelistete Angebot klickt.

Zu den Besonderheiten bei idealo zählt zum Beispiel der persönliche Händlerbereich idealo Business, der Händler mit Insights zu ihrer Listung im Preisvergleich versorgt und die Möglichkeit Gutscheine in den Preisvergleich einzubinden, sodass die Angebote der Konkurrenz kurzfristig unterboten werden können.

 

Sie wollen mehr Traffic für Ihre Angebote? Dann ist eine Listung im Preisvergleich genau der richtige Marketingkanal für Sie, denn mit Preisvergleichen können Sie potenzielle Käufer mit hohen Kaufabsichten günstig erreichen. Die Anbindung an eine Plattform wie idealo ist für Händler in den meisten Fällen risikolos und einfach zu gleich. Wenn Sie also einige Hinweise beachten, dann steht Ihrer erfolgreichen Nutzung eines Preisvergleichs nichts mehr im Weg.


Kristin Paul travaille chez idealo

Kristin Paul
Kristin Paul ist seit 2022 bei idealo. Sie arbeitet im Bereich B2B Marketing.

Über idealo

idealo.de ist seit über 20 Jahren Deutschlands beliebte Shopping- und Vergleichsplattform und Ihr Zugang zu über 30 Mio. Kunden im Monat. Durch die einzigartige Kombination aus Marketing- und Vertriebskanal bekommen Sie alles aus einer Hand: Qualitativ hochwertigen Traffic in Ihren Shop und direkte Absatzmöglichkeiten mit idealo Direktkauf. Bei über 13 Mio. App Installationen sind Sie zudem automatisch im Relevant Set der Mobile Shopper. Durch Datenanalysen in Echtzeit, Sortimentsempfehlungen und kostenlose Tools wie z.B. Wettbewerbsreports und dynamische Preisanpassungen können Sie ganz einfach Ihre Performance boosten und sich von Ihren Mitbewerbern absetzen. idealo.de: Ihr Kundenzugang im E-Commerce!